Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. Dezember 2010 | Kinder-Jugend-Zeitung

Umfrage: Zeitungen liefern Gesprächsstoff

Vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Boulevard sorgen für Diskussionen am Küchentisch

Zeitungen liefern Gesprächsstoff: In 80 Prozent aller nordrhein-westfälischen Haushalte wird nach einer repräsentativen Umfrage über Zeitungsinhalte gesprochen. Das teilte die Stiftung Partner für Schulen NRW am 24. November 2010 in Düsseldorf mit.

logo zeitungszeitIn 58 Prozent der Haushalte tauschen sich die Leute täglich oder mehrmals die Woche über Zeitungsthemen aus. Hauptsächlicher Gesprächsstoff sind Politik und Wirtschaft, gefolgt von Sport und Boulevard. „Medien sollen nicht nur passiv konsumiert werden. Deswegen wollen wir das Interesse an Zeitungsinhalten aktiv wecken. Die erste Instanz dafür ist die Familie, die zweite die Schule“, erklärte Medienministerin Angelica Schwall-Düren.

Die Umfrage fand im Rahmen der Initiative „ZeitungsZeit Nordrhein-Westfalen – Selbstständigkeit macht Schule“ statt. Bei „ZeitungsZeit“ bekommen rund 50.000 Neuntklässler an 860 Schulen zurzeit kostenfrei drei Monate lang eine regionale Tageszeitung in die Klassen geliefert. Schulministerin Sylvia Löhrmann betonte zu dem vom Zeitungsverlegerverband Nordrhein-Westfalen (ZVNRW) vorangetriebenen Projekt: „ Die Zeitungszeit beginnt jetzt schon am Frühstückstisch. Wenn Eltern und ihre Kinder bei der gemeinsamen Zeitungslektüre am Morgen über aktuelle Themen miteinander ins Gespräch kommen, ist das eine gute Sache.“

Ort: Düsseldorf

zurück