Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. Juli 2008 | Namen und Nachrichten

Umfrage: Werbung in Gratiszeitungen weniger informativ

Kaufzeitungen und –magazine sind nicht nur redaktionell glaubwürdiger, auch die Werbung in ihnen wird besser bewertet als bei Gratismedien. Diese These sieht der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) durch eine Umfrage bestätigt, die er von der GfK Austria und IFES durchführen ließ. An der Studie „Medienqualitäten“ haben 4.300 Personen teilgenommen. Danach sind ver­kaufte Zeitungen der kostenlosen Konkurrenz „Pendlerzeitung“ in allen Feldern überlegen: 90 Prozent lesen sie „konzentriert“; bei Gratisblättern sind dies nur 68 Prozent. Verkaufte Zeitungen sind laut Studie ferner glaubwürdiger, informativer (96 gegenüber 80 Prozent) und aktueller (97 ge­genüber 84 Prozent). Ein weiteres Ergebnis: Auch die Anzeigen werden als informativer und aktuel­ler wahrgenommen – dank des positiven Images der bezahlten Werbeträger. Obendrein wird Printwerbung deutlich seltener als störend emp­funden als jene in Fernsehen, Internet und Radio.

zurück