Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. März 2006 | Digitales

Umfrage attestiert Weblogs geringe Relevanz

Über den Einfluss von Weblogs (privaten Ta­gebüchern im Internet) auf die Meinungsbildung und das Informationsverhalten der Internetnutzer ist in den vergangenen Jahren viel diskutiert wor­den. Einer Umfrage des Meinungsforschungsin­stituts Gallup zufolge stagnieren in den USA al­lerdings die Leserzahlen, und Weblogs spielen nur eine untergeordnete Rolle. Danach lesen neun Prozent der Internetnutzer in den USA re­gelmäßig Weblogs, elf Prozent lesen sie gele­gentlich, 13 Prozent selten. 66 Prozent der Be­fragten geben jedoch an, gar keine Blogs zu le­sen – gegenüber dem Vorjahr habe es damit keine essenzielle Veränderung gegeben, so das Ergebnis der Umfrage „Blog Readership Bogged Down“ von Gallup. Die US-Blog-Leserzahl liege zwischen „null und negativ“, lautet das Resümee der Meinungsforscher. Im Ranking der am häu­figsten im Netz genutzten Aktivitäten rangieren Blogs bei den Befragten auf dem 13. und letzten Platz; auf Platz eins liegen E-Mails mit 87 Pro­zent, gefolgt von Nachrichten und Wetter, Ein­kaufen und dem Planen und Buchen von Reisen. Gallup schließt daraus, dass die Surfer sich „kon­servativ“ verhalten und im Netz zwar mehr Zeit verbringen, diese jedoch für die gleichen Dinge verwenden, statt Neues auszuprobieren.

zurück