Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. April 1999 | Namen und Nachrichten

Überregionale Zeitungen planen gemeinsamen Stellenmarkt

Einen gemeinsamen "Stellenmarkt für Deutschland" wollen die überregionalen Zeitungen "Frankfurter Rundschau", "Süddeutsche Zeitung", "Die Welt" und "Welt am Sonntag" herausgeben. Mit der Kombination sollen Fach- und Führungskräfte noch besser erreicht werden, teilen die Verlage mit. Das Bundeskartellamt hat der Gründung der Vermarktungsgesellschaft "Stellenmarkt für Deutschland" bereits zugestimmt. Der Behörde liege nun der Antrag zur Genehmigung der Anzeigenkombination vor.

zurück