Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. Januar 1999 | Allgemeines

Überregionale Zeitungen legen zu

IVW 4. Quartal '98: Bei Abo- und Kaufzeitungen leichtes Minus

Im vierten Quartal 1998 verkauften die deutschen Zeitungsverlage 31,05 Millionen Tages-, Wochen- und Sonntagszeitungen pro Erscheinungstag.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal bedeutet dies einen Rückgang von 1,3 Prozent (398.167 Exemplare). Dabei fielen die Verluste in den alten Bundesländern mit -1,31 Prozent etwas höher aus als in den neuen Bundesländern mit -1 Prozent.

Bei den Tageszeitungen insgesamt ergab sich gegenüber dem vierten Quartal 1997 ein Minus von 1,63 Prozent (-407.188 Exemplare). Die lokalen und regionalen Abonnementzeitungen mußten einen Rückgang von 1,4 Prozent (West: -1,58 Prozent/Ost: -0,71 Prozent) verkraften; die Auflage der Kaufzeitungen ging um 2,78 Prozent (-165.484 Exemplare) zurück; dagegen konnten die überregionalen Zeitungen gegenüber dem vierten Quartal 1997 erneut ein Plus von 0,21 Prozent (3.271 Exemplare) verzeichnen. Dies beruht allein auf Zuwächsen in den alten Bundesländern (+0,39 Prozent), in den neuen Bundesländern wurden dagegen knapp vier Prozent weniger überregionale Zeitungen verkauft. Die Auflage der Sonntagszeitungen verminderte sich um -0,9 Prozent (-39.117 Exemplare); die Auflage der Wochenzeitungen stieg um 2,36 Prozent (48.138 Exemplare). Dabei wurden die Verluste in den neuen Bundesländer (-8,3 Prozent) durch die Zuwächse in den alten Bundesländern (2,44 Prozent) mehr als ausgeglichen.

Differenziert nach Vertriebswegen, läßt sich feststellen, daß die Zeitungen sowohl bei den Abonnements (-0,48 Prozent) als auch beim Verkauf am Kiosk (-3,05 Prozent) verloren haben. Lediglich der sonstige Verkauf konnte erneut (um 3,64 Prozent) gesteigert werden. In der Kategorie Tageszeitungen wiederum verloren die lokalen/regionalen Abonnementzeitungen, während überregionale Zeitungen und Kaufzeitungen Abonnenten hinzugewinnen konnten. Eine detaillierte Darstellung der Ergebnisse erhalten alle Verlage von der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft.

zurück