Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Oktober 2005 | Allgemeines

Über den Tag hinaus – 400 Jahre Zeitung

Zeitungskonferenz und Geburtstagsparty in Berlin / Ausstellungen in Düsseldorf, Mainz und Berlin

Das Medium Zeitung ist 400 Jahre alt – und wird ebenso einfallsreich wie ausdauernd gefeiert.

Am 10. und 11. November veranstaltet die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz in Kooperation mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und dem BDZV unter dem Motto "Über den Tag hinaus" die "Berliner Zeitungskonferenz". Am Abend des 10. November lädt der BDZV zur Geburtstagsparty für die Zeitung ins "Haus der Presse" ein. Und bereits einen Tag zuvor, am 9. November, präsentiert der Zeitungsverlegerverband Nordrhein-Westfalen (ZVNRW) in Zusammenarbeit mit dem Landtag in Nordrhein-Westfalen die Ausstellung "Lust auf Zeitung!" in Düsseldorf. Noch bis zum Ende des Jahres in Mainz zu sehen ist die zentrale Ausstellung "Schwarz auf weiß - 400 Jahre Zeitung. Ein Medium macht Geschichte. Auch der Verband Deutscher Lokalzeitungen und das Zeitungsmuseum in Aachen würdigten mit kleineren Ausstellungen das große Jubiläum.

Für die Berliner Zeitungskonferenz hat der scheidende Bundestagspräsident Wolfgang Thierse die Schirmherrschaft übernommen. Sie beginnt mit Vorträgen von Johann Michael Möller ("Die Welt" / "Berliner Morgenpost") zum Thema "Politik und Medien im Widerstreit" und Franziska Augstein ("Süddeutsche Zeitung", München) zum Thema "Einfalt statt Vielfalt? Von Pressekonzentration und anderen Entwicklungen im Zeitungswesen". Mit Möller und Augstein werden in der anschließenden Debatte über die Zeitungsstadt Berlin diskutieren: Joachim Meinhold ("Der Tagesspiegel", Berlin), Bascha Mika ("taz - die tageszeitung", Berlin) und Volker Schulze (Publizist und Medienberater, Berlin/Bonn). Die Moderation hat Thomas Roth, Leiter des ARD-Hauptstadtstudios in Berlin. Am Abend des ersten Kongresstages bittet der BDZV zur "Geburtstagsparty für die Zeitung" ins Berliner "Haus der Presse". Hier wird auch eine von Alexander Fiebig betreute Schau Berliner Zeitungstitel einst und jetzt präsentiert.

Der folgende Fachtag beschäftigt sich mit Fragen der Archivierung und Digitalisierung von Zeitungen. Als Experten dabei: Joachim Zeller (Staatsbibliothek zu Berlin), Klaus Kempf (Bayerische Staatsbibliothek, München), Reinhard Rinn (Die Deutsche Bibliothek, Frankfurt am Main), Franz Josef Gasterich ("Frankfurter Allgemeine Zeitung"), Peter M. Buhr (Zeit-Online GmbH, Hamburg), Alexander Geiken (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften), Michael Meien (Universität München). Der Fachtag schließt mit einer Diskussion über die Frage "Wem gehören, wer bewahrt die Zeitungen?" Am Podium: Jürgen Bunze (Deutsche Forschungsgesellschaft, Bonn), Thomas Krüger (Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn), Hermann Rudolph ("Der Tagesspiegel", Berlin), Uwe Vorkötter ("Berliner Zeitung") und Joachim Zeller. Von den Teilnehmern an der Konferenz erhebt die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz einen Unkostenbeitrag in Höhe von 20 Euro. Kontakt und Online-Anmeldung unter www.berliner-zeitungskonferenz.de.

ZVNRW: Lust auf Zeitung!

Unter dem Motto "Lust auf Zeitung!" präsentiert der ZVNRW in Zusammenarbeit mit dem Landtag NRW vom 9. bis zum 27. November 2005 "Impressionen zum Jubiläum 400 Jahre Zeitung: 1605 bis 2005". Im Foyer des nordrhein-westfälischen Landtags in Düsseldorf werden zahlreiche Exponate gezeigt, die die Vielfältigkeit und Entwicklung der Zeitung in vier Jahrhunderten ebenso veranschaulichen wie den Wandel der Unternehmen von Verlag und Druckerei zum modernen Medienhaus. Gleichzeitig werden Zeitungstitel aus Nordrhein-Westfalen mit Ausgaben zu aktuellen Ereignissen den Nutzen des Mediums bei der täglichen Informationsbeschaffung für Jedermann demonstrieren. Auch die Online-Dienste der Zeitungen und andere mobile elektronische Angebote sind berücksichtigt. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr zu sehen. Sie wird arrangiert vom Europäischen Zeitungsmuseum (Krefeld); das Design der Ausstellung verantworten Studenten der Fachhochschule Niederrhein.

zurück