Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. Februar 2013 | Namen und Nachrichten

Trauer um Felix Mussil

Felix Mussil, von 1948 bis 2002 „Hauszeichner“ der „Frankfurter Rundschau“ (FR), ist am 8. Februar 2013 in seinem 93. Lebensjahr gestorben. Mussil hatte Zeit seiner aktiven Karikaturistentätigkeit in „herausragender Stellung“ gearbeitet, wie die „FR“ bei seinem Ausscheiden vermerkte: Über Jahrzehnte residierte er auf dem Dach des Rundschauhauses in einer ehemaligen Abstellkammer. Der Karikaturist gehörte zu den ganz wenigen, deren Name sich unverwechselbar mit dem Titel einer Zeitung verbinden lässt und deren Zusammenarbeit (fast) ein Leben lang hielt. Mehrere Jahre nahm Felix Mussil an der gemeinsam vom BDZV und der rheinland-pfälzischen Landesvertretung verantworteten Ausstellung „Rückblende“ teil; 2004 wurde er mit dem Ehrenpreis des BDZV beim Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen ausgezeichnet. Mussil war Träger der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main.

zurück