Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. April 2009 | Namen und Nachrichten

Trauer um Erich Weichhold

Erich Weichhold, früherer Vorsitzender des Sozialpolitischen Ausschusses und Tarifverhandlungsführer des BDZV, ist am 14. April 2009 in seinem 93. Lebensjahr in Hamburg gestorben. Weichhold stammte aus Chemnitz. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs war er zunächst für die amerikanischen Streitkräfte in Bremerhaven und Heidelberg tätig. 1960 trat er als Personalleiter für den Bereich Hamburg in den Axel Springer Verlag ein. Zuletzt wirkte er dort als Leiter des Referats Tarif- und Sozialpolitik. Über die Tätigkeit für das eigene Unternehmen hinaus machte Weichhold sich um die Belange der Zeitungsverleger verdient: So stand von 1975 bis 1991 an der Spitze des Sozialpolitischen Ausschusses des BDZV und war Mitglied der Tarifkommission des Zeitungsverlegerverbands Hamburg. Bis 1991 war er Mitglied des Beirats der Künstlersozialkasse. Auch für den Europäischen Zeitungsverlegerverband ENPA und den Weltverband der Zeitungen WAN hat Weichhold wichtige Funktionen wahrgenommen. Für sein großes Engagement im Dienst der Zeitungen ist er mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und der Ehrenmitgliedschaft des WAN ausgezeichnet worden.

zurück