Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. März 2018 | Namen und Nachrichten

Trauer um Thomas Löffelholz

Löffelholz_klein.jpgDer BDZV trauert um Dr. Thomas Löffelholz, Journalist, Chefredakteur und von 2001 bis 2016 Mitglied im Kuratorium für den Theodor-Wolff-Preis, der am 15. März 2018 in Königswinter bei Bonn im Alter von 85 Jahren gestorben ist. Löffelholz, geboren am 7. November 1932 in Wiesbaden, hatte Volkswirtschaft und Jura studiert; seine journalistische Laufbahn begann er 1959 bei der „Stuttgarter Zeitung“. Er war dort zunächst als Wirtschaftsredakteur, später als Brüsseler Korrespondent und danach als Leiter des Bonner Büros tätig. In dieser Zeit erhielt er den Journalistenpreis der deutschen Zeitungen – Theodor-Wolff-Preis, den Ludwig-Erhard-Preis und den Franz-Karl-Mayer-Preis. 1983 übernahm Löffelholz die Chefredaktion der „Stuttgarter Zeitung“. 1995 wurde er bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden 1998 an die Spitze der „Welt“-Redaktion berufen. Der Journalist und Autor wurde 1998 mit dem Theodor-Wolff-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Damit gehört er zu den ganz wenigen Persönlichkeiten, die diesen renommierten Preis zweimal erhalten haben.

zurück