Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. Februar 2009 | Namen und Nachrichten

TOMs Book – die Reise geht weiter

ein gewinnerbuchLauter strahlende Gesichter: Eine neunte Schulklasse aus Mannheim hatte die Reise nach Berlin gewonnen, die all denen als Preis winkte, die „TOMs Book“ rechtzeitig vor Weihnachten an die Agentur vm-people zurückschickten. Gefüllt mit Zeitungsartikeln und persönlichen Anmerkungen, weitergereicht unter Mitschülern und Freunden, ist „TOMs Book“ eine Art modernes Poesiealbum, ein Tagebuch aus vielerlei Stimmen und Stimmungen. Das Buch ist Dreh- und Angelpunkt einer viralen Marketingkampagne für Jugendliche und junge Leute, mit der BDZV und ZMG vom Spätsommer 2008 an ihre Imagekampagne für die Zeitungen in Deutschland fortsetzte („BDZV Intern“ berichtete). Nach und nach gingen seither rund 2.500 Bücher auf Reisen, ausgesendet von Verlagen, der Agentur und sogenannten „TOMs-Botschaftern“. Der Auftrag: Wer ein solches Buch erhält, soll einen interessanten Artikel aus der Zeitung ausschneiden, seine Gedanken dazu notieren, idealerweise die Seite scannen und im Internet hochladen – und dann „TOMs Book“ an Freund oder Freundin weiterreichen. Jedes Buch hat seine eigene Nummer und kann, sobald es einmal im Internet registriert wurde, dort auch verfolgt werden. Mittlerweile gibt es sogar einen halbstündigen Film über die „Erlebnisse“ von „TOMs Book“ und die Besuche bei verschiedenen Schulklassen (Kontakt: vm-people, Juliane Miedtank/ Tone Krasnici Telefon 030/200893-33/-36, E-Mail j.miedtank(at)vm-people.de; t.krasnici(at)vm-people.de). Gewinnerklasse minZu sehen sind dort auch Schüler der zweiten Gewinnerschule aus Springe. Sie hatten sich aufgrund der privaten Anregung eines Redakteurs der „Neuen Deister-Zeitung“ mit wachsender Begeisterung an dem Projekt beteiligt. Ziel erreicht, dürften sich all diejenigen Zeitungen sagen, die die virale Kampagne „TOMs Book“ mittragen, hätten sie die beiden Klassensprecherinnen der Mannheimer Gewinnerklasse beim Berliner Festabend gehört. Die sagten: „In unserer Klasse jedenfalls wurde das Interesse am Zeitunglesen geweckt. Nun unterhalten wir uns auch über Zeitungsartikel und nicht nur über die Welt des Internets. Wir sind froh, dass wir teilgenommen haben!“ Angesichts des Erfolgs wird die Kampagne bis Juni 2009 verlängert. Interessierte Verlage können noch einsteigen und ihre eigene Zeitungsreise mit „TOMs Book“ starten.

zurück