Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. Dezember 2007 | Namen und Nachrichten

„The Wall Street Journal“ künftig online gratis

Medienmanager Rupert Murdoch will die Internetausgabe der amerikanischen Tageszeitung „The Wall Street Journal“ in Zukunft gratis anbieten und so die Zahl der Nutzer mehr als verzehnfachen. „Anstatt einer Million Abonnenten erwarten wir mindestens zehn Millionen bis 15 Millionen aus jedem Winkel der Erde“, sagte der Chef des Medienkonzerns News Corp. Murdoch erwartet, dass aufgrund der höheren Nutzerzahlen die Umsätze mit Onlinewerbung deutlich steigen. Durch das anvisierte Plus bei den Werbeeinnahmen soll der Wegfall der Abogebühren mehr als wettgemacht werden. Derzeit kostet das Onlineabo des „Wall Street Journals“ 49 Dollar im Jahr. Mit seinen Plänen folgt Murdoch anderen großen Zeitungen, die ebenfalls die Gebühren für ihre Internetinhalte teilweise abgeschafft haben – so etwa die „New York Times“.

Quelle: Financial Times Deutschland

zurück