Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Juli 2004 | Ausland

„The Daily Telegraph“ geht an Barclay-Brüder

Die Londoner Qualitätszeitung „The Daily Telegraph“ wird an die schottischen Zwillingsbrüder Sir David und Sir Frederick Barclay verkauft. Sie erhielten am 23. Juni 2004 den Zuschlag von der kanadischen Muttergesellschaft Hollinger International. Die Brüder hätten schon lange eine Zeitung haben wollen, die die öffentliche Meinung in Großbritannien wesentlich mitbestimmt, hieß es in den angelsächsischen Medien. Die Barclays besitzen bereits die Zeitungen „The Scotsman“ und „Business“ und sollen bereit sein, für „The Daily Telegraph“ und ihr Schwesterblatt „Sunday Telegraph“ 665 Millionen Pfund (996 Millionen Euro) zu zahlen. „The Daily Telegraph“ ist mit einer Auflage von mehr als 900.000 Exemplaren die größte britische Qualitätszeitung; sie stand zum Verkauf, nachdem der bisherige Großaktionär und Hollinger-Chef Lord Conrad Black wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten zum Rücktritt gezwungen worden war.

zurück