Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. Mai 2009 | Namen und Nachrichten

Tarifverhandlungen in der Druckindustrie auf 2. Juni vertagt

Die Tarifverhandlungen in der Druckindustrie sind auf den 2. Juni vertagt worden. Wie der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) am 19. Mai 2009 mitteilte, wurde das Angebot der Arbeitgeber – eine Einmalzahlung im Oktober 2009 in Höhe von 200 Euro sowie eine lineare Lohnerhöhung von 1,4 Prozent ab dem 1. April 2010 – von der Gewerkschaft ver.di abgelehnt

Zuvor hätten die Arbeitgeber vergeblich versucht, auf Basis des Angebots eine Einigung zu erzielen. „Wegen zu unterschiedlicher Vorstellungen über das Gesamtvolumen der Lohnerhöhung“ seien die Verhandlungen erneut vertagt worden.

„Die Forderungen der Gewerkschaft sind angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Situation für die Betriebe in der Druckindustrie nicht realisierbar“, sagte der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Dr. Wolfgang Pütz, zum Stand der Verhandlungen.

zurück