Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. November 2008 | Veranstaltungen

Tagung: Informationsfreiheit versus Innere Sicherheit

Die Frage, wie weit Presse-, Informationsfrei­heit und Datenschutz für die Innere Sicherheit eingeschränkt werden dürfen, ohne hohe Güter des freiheitlichen Rechtsstaats preiszugeben, ist für unabhängige Medien als Garanten einer de­mokratischen Öffentlichkeit essenziell. Der Kon­flikt wurde vor drei Jahren offensichtlich, als die Redaktion der Zeitschrift „Cicero“ auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Potsdam durchsucht wurde. Die juristische Auseinandersetzung führte zur Anrufung des Bundesverfassungsgerichts, dessen Urteil allgemein als Stärkung der Presse­freiheit interpretiert wurde. Was ist seither ge­schehen?, fragt die evangelische Akademie Loc­cum und lädt vom 8. bis 10. Dezember 2008 zur Tagung „Erfüllungsgehilfe staatlicher Macht ... oder: Garant unabhängiger Öffentlichkeit? Jour­nalismus im Spannungsfeld von Informationsfrei­heit und Innerer Sicherheit“ ein. Rede und Ant­wort stehen unter anderem: Markus Hurek, stell­vertretender Chefredakteur „Cicero“, und Chris­toph Maria Fröhder, TV-Autor und Vorstandsmit­glied netzwerk recherche. Die Tagungsgebühr beträgt 160 Euro.

zurück