Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. Oktober 2003 | Namen und Nachrichten

„Tagesspiegel“ an Pierre Gerckens verkauft

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und Dr. Pierre Gerckens haben eine Vereinbarung getroffen, nach der Dr. Pierre Gerckens den „Tagesspiegel“ baldmöglichst erwirbt. Dies teilte die Verlagsgruppe am 29. September 2003 mit. Danach wurde der durch den „Verkaufsbeschluss obsolet gewordene Ministererlaubnisantrag in Sachen Tagesspiegel – Berliner Zeitung“ zurückgezogen. Die Verlagsgruppe wird beim Bundeskartellamt die Erlaubnis für den Erwerb der Berliner Zeitungsgruppe beantragen. Mit einer baldigen Ministererlaubnis für eine verlagswirtschaftliche Kooperation von „Tagesspiegel“ und „Berliner Zeitung“ sei nicht mehr zu rechnen gewesen, „nachdem das Thema stark politisiert wurde“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Statt eines möglichen Ruhenlassens des Verfahrens mit ungewissem Ausgang habe sich die Verlagsgruppe nun für eine „schnelle, klare Lösung entschieden“. Dr. Pierre Gerckens scheidet mit sofortiger Wirkung aus dem Aufsichtsrat der Verlagsgruppe sowie allen anderen Verlagsgruppengremien aus. Kontakt: Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH, Dr. Rolf Aschermann, Telefon 0711/2150284.

zurück