Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. Juni 2002 | Ausland

Tadschikischer Journalist darf zurück in die Heimat

Der tadschikische Journalist Dododjon Atovulloev, Gründer und Herausgeber der Zeitung „Charogi Ruz“ und derzeit als Gast der „Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte“ im deutschen Exil, darf in seine Heimat zurückkehren. Wie die Stiftung mitteilte, gab die tadschikische Staatsanwaltschaft am 21. Juni 2002 bekannt, dass alle Vorwürfe gegen Atovulloev fallengelassen worden seien und er gefahrlos zurückkehren könne. „Charogi Ruz“ erschien erstmals vor zehn Jahren und war die einzige unabhängige Tageszeitung in Tadschikistan. Atovulloev, der anlässlich einer Podiumsdiskussion zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai im Berliner Haus der Presse über die Situation in seinem Land berichtete, kritisiert darin insbesondere die Verletzung von Menschenrechten und Verstrickung einzelner Regierungsmitglieder in Korruptionsaffären und illegale Waffen- und Drogengeschäfte. Kontakt: Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte, Martina Bäurle, Telefon 040/428635757, E-Mail kontakt@hamburger-stiftung.de.

 

Internet: www.hamburger-stiftung.de

zurück