Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Oktober 1997 | Veranstaltungen

Symposium zum "Programmauftrag Internet?"

Um öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten und Online-Dienste geht es bei einer Tagung zum Thema "Programmauftrag Internet?", die die Forschungsstelle für Medienrecht und Medienwirtschaft an der Philipps-Universität Marburg am 17. November 1997 veranstaltet. Im Mittelpunkt der Diskussion wird insbesondere der Online-Dienst des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) im Internet stehen, eine Kooperation von ZDF sowie Microsoft und dem US-Senders NBC. Nach Begrüßung und Einführung durch zwei Mitglieder des Direktoriums der Forschungsstelle, Professor Dr. Volker Beuthien und Professor Dr. Georgios Gounalakis, werden Professor Dr. Hans D. Jarass (Universität Münster) und Professor Dr. Christoph Degenhart (Universität Leipzig) sich mit der Frage auseinandersetzen, wie die Online-Dienste öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten im Wettbewerb der Medien ausgestaltet werden können - und wo der Programmauftrag endet. Ergänzende Statements kommen vom Justitiar des ZDF, Professor Dr. Carl-Eugen Eberle, und vom Verleger des "Schwarzwälder Boten" in Oberndorf, Dr. Richard Rebmann, zugleich Vorsitzender der Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren/Multimedia beim BDZV. Die anschließende Diskussion wird von Professor Dr. Gilbert Gornig, Universität Marburg, geleitet. Eine Einladung zu der Veranstaltung in Marburg liegt dieser Ausgabe von "BDZV Intern" bei. Die Tagung dauert von 15.00 Uhr bis circa 18.00 Uhr (im Landgrafenhaus der Philipps-Universität, Raum 100, Universitätsstraße 7 in 35032 Marburg). Zusagen werden bis zum 7. November erbeten,

Tel.: 06421/281714,
Fax: 06421/288957.

zurück