Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. Dezember 2010 | Allgemeines

„Südwest Presse“ kündigt Online-Kooperation mit SWR

Die „Südwest Presse“(SWP) aus Ulm kündigt zum 1. Januar 2011 die bestehende Online-Kooperation mit dem Südwestrundfunk (SWR). Seit Ende April 2010 hat dieser die Nachrichtenwebsite der Verlagsgruppe www.swp.de mit regionalen TV-Beiträgen beliefert.

Logo Südwest PresseAls Begründung führte „SWP“-Geschäftsführer Thomas Brackvogel unüberbrückbare Differenzen bei der Auslegung des zwölften Rundfunkänderungsstaatsvertrags und den Expansionsbestrebungen von ARD und ZDF im Internet an. Wörtlich heißt es in seinem Brief an SWR-Intendanten Peter Boudgoust: „Sie stellen die öffentlich-rechtlichen Sender in den unmittelbaren Wettbewerb zu den redaktionellen Angeboten der klassischen Verlags- und Medienhäuser, die sich vollständig aus dem Mark refinanzieren müssen.“ Dieser verzerrende Wettbewerb zwischen den gebührenfinanzierten Telemedienangeboten der Öffentlich-Rechtlichen einerseits und den ausschließlich nach marktwirtschaftlichen Grundsätzen arbeitenden Medien der Verlage andererseits sei nicht mehr zu akzeptieren.

Weiter erklärt Brackvogel: „Wir wollen auch nicht durch eine scheinbar sinnvolle Kooperation den Anschein erwecken, die Dinge seien zwischen uns einvernehmlich geordnet.“ Zudem sei die seit sieben Monaten bestehende Zusammenarbeit auch beim Usern nicht auf die erwartete Resonanz gestoßen. So würden die Videoabrufe deutlich unter der Nutzungsintensität der sonstigen „SWP“-Angebote liegen.

zurück