Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. April 2005 | Namen und Nachrichten

Süddeutscher Verlag übernimmt Mehrheit an „Frankenpost“

Der Süddeutsche Verlag (SV) in München wird in Kürze die Kaufoption über 30 Prozent der Anteile an der Frankenpost Verlag GmbH in Hof wahrnehmen und damit mit insgesamt 65 Prozent wieder die Mehrheit an dem Unternehmen halten. Die Option war im Dezember 2004 mit dem bisherigen Mehrheitsgesellschafter, der Deutschen Druck und Verlagsgesellschaft DDVG, beim Erwerb der ersten 35 Prozent der Anteile vereinbart worden. Das Bundeskartellamt hat, wie der SV mitteilt, den Kauf im Januar 2005 genehmigt. Wie der Süddeutscher Verlag weiter mitteilt, wird der Unternehmensbereich Regionalzeitungen des SV künftig von Werner Griego und dem Geschäftsführer der Frankenpost Verlag GmbH, Hans Homrighausen, geleitet. Werner Gnieser, der bisher gemeinsam mit Griego den Unternehmensbereich Regionalzeitungen verantwortete, wird das Unternehmen verlassen. Kontakt: Süddeutscher Verlag, Sebastian Berger, Telefon 089/21838647, E-Mail sebastian.berger@sueddeutsche.de.

 

Internet: www.sueddeutscher-verlag.de

zurück