Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. März 2003 | Namen und Nachrichten

„Süddeutsche Zeitung“ stellt NRW-Regionalteil ein

Der Anfang 2002 gestartete Regionalteil der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) für Nordrhein-Westfalen erscheint am 15. März 2003 zum letzten Mal. „Die Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen“, sagte dazu SZ-Geschäftsführer Hans Gasser. Das Produkt sei publizistisch ein großer Erfolg und strategisch richtig gewesen. Unter den gegenwärtigen wirtschaftlichen Vorzeichen müsse das Unternehmen jedoch davon ausgehen, dass sich der NRW-Teil auch auf Dauer nicht refinanzieren lasse. Die weiter zurückgehenden Erträge, insbesondere der sich fortsetzende Einbruch im Stellenmarkt, hätten innerhalb der „Süddeutschen Zeitung“ zusätzliche ergebnisverbessernde Maßnahmen notwendig gemacht und letztlich keine andere Wahl als die Einstellung des Verlustbringers gelassen, erläuterte Gasser weiter. „SZ“-Chefredakteur Hans-Werner Kilz hoffte, dass die in den vergangenen 14 Monaten in NRW gewonnen neuen Leser „so nachhaltig von der Qualität der gesamten Zeitung überzeugt“ werden konnten, dass sie der „Süddeutschen“ auch ohne den Regionalteil treu bleiben würden. Kontakt: SZ, Dirk Rumberg, Telefon: 089/ 2183-310, E-Mail: dirk.rumberg@sueddeutscher-verlag.de.

 

Internet: www.sueddeutsche-zeitung.de

zurück