Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Januar 2002 | Namen und Nachrichten

„Süddeutsche Zeitung“ startet mit NRW-Teil

Flankiert von großflächigen Plakaten und Radio-Spots ist am 15. Januar 2002 die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) erstmals mit ihrer Regionalausgabe für Nordrhein-Westfalen erschienen. „SZ“-Chefredakteur Hans Werner Kilz bezeichnete das Projekt im Vorfeld als „eine Rieseninvestition in einer wirtschaftlich schwierigen Phase“. Der NRW-Teil sei „eine publizistisch-strategische Initiative“ mit dem Ziel, das Blatt als Zweitzeitung in der Region „fester zu verankern“. Der Start mit einer Regional-Auflage von 52.000 Exemplaren wird nach Verlagsangaben von einer Werbekampagne mit Kosten im einstelligen Millionen-Euro-Bereich begleitet. Zuletzt lag die verkaufte Auflage der „Süddeutschen Zeitung“ in Nordrhein-Westfalen nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur bei durchschnittlich 31.000 Exemplaren täglich. In den kommenden fünf Jahren will die überregionale Tageszeitung ihre Auflage im bevölkerungsreichsten Bundesland um 20.000 Exemplare steigern.

 

Internet: www.sueddeutsche.de

zurück