Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Oktober 2005 | Marketing

„Süddeutsche Zeitung“ mit neuen Rubrikenmarkt-Angeboten

Die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) in München und die „Financial Times Deutschland“ (FTD) in Hamburg bieten ab Ende Oktober 2005 eine Stellenkombi mit dem Titel „career²“ an. Unter­nehmen haben damit die Möglichkeit, zu „einem attraktiven Preis“ gleichzeitig in beiden Titeln nach Fach- und Führungskräften zu suchen. Die Freitagsausgabe der „FTD“ und die Sams­tagsausgabe der „SZ“, in denen die Anzeigen erscheinen, haben eigenen Angaben zufolge zusammen eine verkaufte Auflage von 634.541 Exemplaren (IVW II/2005). Career² biete, sagte dazu Jürgen Maukner, Gesamtanzeigenleiter der „Süddeutschen Zeitung“, auf dem Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte optimale Möglich­keiten, da beide Titel hochqualifizierte Leser­schaften hätten, die sich kaum überschneiden.

Bereits gestartet ist der neue Motormarkt von „Süddeutscher Zeitung“ und sueddeutsche.de. Hier können gewerbliche und private Kfz-Ver­käufer Text- und Bildanzeigen unterschiedlicher Größe in der Printausgabe, im Online-Markt oder crossmedial buchen. Parallel wurde in der ge­druckten Ausgabe der „Süddeutschen Zeitung“ die Rubrik „Mobiles Leben“ am Samstag auf ei­nen Umfang von vier Seiten ausgeweitet und neu layoutet. Auch auf den Anzeigenseiten gibt es nun Raum für redaktionelle Berichterstattung, die obendrein um die Themen Motorräder und Boote erweitert wurde.

zurück