Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Juli 2008 | Digitales

Suchmaschinen-Optimierung

Suchmaschinen-Optimierung ist für Zeitungswebsites längst ein wichtiges Thema, um Reichweite und Aufmerksamkeit zu steigern. In der folgenden Checkliste werden grundlegende Optimierungsansätze erläutert. Es ist zu beachten, dass Suchmaschinen-Optimierung eine dauerhafte Angelegenheit ist. Um langfristig die Sichtbarkeit der Zeitungswebsite in den Suchmaschinen zu erhöhen, sollten die folgenden Empfehlungen ständig betrieben und kontrolliert werden.

Inhalte

Ist Ihre Website mit ausreichend und möglichst eigenem Content ausgestattet, der für Besucher wie auch Suchmaschinen von Interesse ist? Sind die Inhalte der Website aktuell, hochwertig oder einmalig? Der Linkaufbau mit themenverwandten Artikelverzeichnissen, Portalen, Bookmarks, Blogs, Foren, Social Bookmarks und Informationsdiensten aus einem Text heraus ist nach wie vor wichtig. Doppelte Inhalte und Weiterleitungen sollten vermieden werden. Die einzelnen Seiten sollten mit einem aussagekräftigen Titel, passend zum Seiteninhalt, versehen werden. Dazu sollten die recherchierten Suchbegriffe verwendet werden. Den Lesern und Besuchern sollte die Möglichkeit gegeben werden, sich selbst inhaltlich auf der Website einzubringen.

Lesbarkeit

Ist Ihre Website technisch so aufbereitet, dass Ihre Inhalte von Suchmaschinen optimal erfasst werden können? Für die Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, dass eine Website validen HTML-Code beinhaltet, da fehlerhafter Quellcode zu Problemen mit Suchmaschinen-Spidern führen kann. Auf Frames, Flash und Tabellenlayout, mit denen Suchmaschinen nichts anfangen können, sollte nach Möglichkeit verzichtet werden. Die Navigation darf nicht mit Bildern, Rollover-Effekten oder Javascript erstellt sein. Auf eine korrekte Darstellung bei den verschiedenen Browsern sollte geachtet werden. Zudem muss sichergestellt werden, dass die Webseiten auch ohne aktivierte Stylesheets korrekt angezeigt werden. Je schlanker eine Website gestaltet ist, desto weniger Probleme gibt es mit Suchmaschinen oder Browsern und desto schneller ist auch der Seitenaufbau. Für kurze Ladezeiten sollten der Provider, der Web-Account bzw. der Root-Server sorgen. Ein schneller Pufferspeicher (Cache) und komprimierte Bilder sind ebenfalls von Vorteil. Statische Inhalte können Suchmaschinen besser indexieren. Beim Einsatz von Content-Management-Systemen sind entsprechende Optimierungs-Einstellungen vorzunehmen.

Suchbegriffe

Sind Ihnen die für Ihren Internet-Auftritt relevanten und zielführenden Suchbegriffe bekannt und verwenden Sie diese auch entsprechend auf Ihrer Website? Sprechen Sie im Web die Sprache Ihrer Nutzer? Wenn die Seiten nicht auf Begriffe optimiert wurden, nach denen Nutzer suchen, kann sie niemand finden. Der Domainname wie auch die einzelnen Namen der Webseiten sollten möglichst einen Suchbegriff enthalten. Der Meta-Tag “Description” sollte mit einer treffenden Beschreibung entsprechend dem Inhalt der Webseite bestückt werden. Der Meta-Tag “Keywords” sollte nur mit bis zu sieben Suchbegriffen passend zum Inhalt der Webseite gefüllt werden. Von Vorteil ist, wenn die recherchierten Suchbegriffe im Seitentitel sowie im Inhalt der Webseite je nach Textlänge ein paar Mal hervorgehoben erscheinen. Vorsicht ist geboten bei übertriebener Nennung dieser Suchbegriffe, weil die Suchmaschinen das als Spam werten. Suchbegriffe kann man u.a. durch Wortkombinationen optimieren.

Linkpopularität

Sind hochwertige eingehende Links vorhanden? Genießt Ihre Website eine hohe Linkpopularität, das heißt, besitzt der Auftritt viele und qualifizierte eingehende Links, die von Suchmaschinen als Empfehlung gewertet werden? Google misst die Bedeutung der Website vor allem anhand der dort eingehenden Links. Das Ziel sollte sein, qualitativ hochwertige Verweise zu gewinnen, um den Besucher-Traffic der eigenen Website zu steigern. Neben der Anzahl der Links, die auf die eigene Zeitungswebsite verweisen, ist insbesondere die Qualität der Links entscheidend. Bei Google wird die Qualität einer Website durch den Pagerank ausgedrückt. Google wertet den Pagerank der Seiten aus, von denen der Link kommt. Je mehr hohe Pagerank-Links eine Seite hat, desto höher steigt der eigene Pagerank. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass der Linktext auf den fremden Seiten möglichst die eigenen wichtigen Schlüsselwörter enthält und zudem gut platziert wird. Der Linktext sollte für unterschiedliche Seiten variiert werden. Maschinenlesbare und funktionierende Links sind ein absolutes Muss. Eine Sitemap sollte vorhanden und mit allen Seiten verlinkt sein. Haben Sie Ihre Website auch in den wichtigen Webkatalogen und Profilseiten angemeldet? Die Listung in Webkatalogen kann einerseits neue Besucher bringen, andererseits Backlinks. Einige Kataloge vererben dabei auch Ihren PageRank, von dem man profitieren kann.

Virale Elemente

Wird über Sie im Web geredet? Wer im Gespräch bleibt, erhält automatisch Links von anderen Websites – gratis und ohne Aufwand.

Wettbewerbsanalyse

Wer sind die Wettbewerber und wie haben diese es ganz nach oben geschafft? Die eigene Website im Vergleich zu Wettbewerbern zu optimieren, sollte ein wichtiger Bestandteil der eigenen Strategie sein.

Erfolgskontrolle

Setzen Sie ein Instrument ein, um effektives Web-Controlling zu betreiben und die Erfolge Ihrer Website messbar zu machen. Web-Analyse-Instrumente helfen, die Optimierungsmaßnahmen zu kontrollieren.

zurück