Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. September 2004 | Digitales

Studie: Online-Zeitungen bedrohen gedruckte Titel nicht

Zeitungen und Zeitschriften brauchen sich trotz des Internets um ihre Existenz keine Sorgen zu machen. Das bestätigt eine Studie des österreichischen Markt- und Meinungsforschungsunternehmens Marketagent.com. Laut der Online-Umfrage unter 8.648 Internet-Nutzern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz besucht ein Drittel mehrmals täglich beziehungsweise fast täglich Online-Ausgaben von Zeitungen und Zeitschriften im Internet. Jedoch seien, wie der Branchendienst „text intern“ aus der Studie zitiert, 76 Prozent der Meinung, dass Online-Zeitungen und Zeitschriften die gedruckten Blätter nicht ersetzen können. Rund 67 Prozent der Umfrageteilnehmer meinten, dass sich Netzzeitungen besonders für einen raschen Überblick eignen. Für 34 Prozent der Befragten sind Online-Ausgaben eine Ergänzung zu konventionellen Zeitungen und Zeitschriften. Für 38 Prozent bieten Online-Zeitungen nicht die gleiche Entspannung wie gedruckte Zeitungen. Neun Prozent der Befragten verzichten vollständig auf die virtuellen Nachrichten im Netz. Zehn Prozent sind der Auffassung, dass Online-Zeitungen und –Zeitschriften nicht die gleiche journalistische Qualität wie ihre gedruckten „Mütter“ bieten.

 

Internet: www.marketagent.com

zurück