Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

11. September 2006 | Digitales

Studie: Online-Partnersuche boomt

Das Internet wird immer beliebter, wenn es um die Anbahnung von Beziehungen geht. Bereits jeder sechste deutsche Internetnutzer hat seinen Partner online kennen gelernt. Und schon jeder fünfte Single begibt sich für die Suche nach dem oder der Richtigen ins Netz. Diese Zahlen stam­men aus der größten Single-Studie Deutschlands, die von ElitePartner.de in Auftrag gegeben wurde. In Kooperation mit dem Online-Marktforschungs­institut Fittkau und Maaß wurden dazu 12.474 Singles befragt.

Drei Faktoren tragen zum weiteren Wachs­tumspotenzial der Internet-Partnersuche bei: Zum einen belegen die Zahlen des aktuellen Mikro­zensus, dass die Anzahl der deutschen Single-Haushalte weiter steigt. Weiterhin nimmt die ge­sellschaftliche Akzeptanz der Internet-Partnersu­che immer mehr zu: Nach Freundeskreis und Ar­beitsplatz ist dies bereits die beliebteste Art, den Partner kennen zu lernen. Auch die hohe Erfolgs­quote gibt der Online-Partnervermittlung weiteren Aufwind. So war es im Dezember 2005 noch je­der siebte Internetnut­zer, der online einen Partner gefunden hatte - nun ist es schon jeder sechste. Und jeder fünfte Sin­gle nutzt für die Suche nach dem richtigen Part­ner eine Internet-Partnerver­mittlung (19 Prozent). Männer und Frauen sind dabei nahezu gleich aktiv. Insgesamt stieg die Nutzung innerhalb ei­nes Jahres um fünf Prozent­punkte. "Der Trend im Bereich der Online-Part­nersuche geht zur Seg­mentierung des Marktes", sagt Arne Kahlke, Ge­schäftsführer von ElitePart­ner.de. "Die User wer­den informierter und nutzen das Internet gezielt für die Suche nach Flirts, Seitensprüngen oder festen Beziehungen. Nicht nur die Bin­dungsintention des virtuellen Gegen­übers soll mit der eigenen übereinstimmen, es erfolgt eine zu­nehmende Aufsplittung der Ziel­gruppen: So gibt es beispielsweise Portale für Landbewohner, für Hundefreunde, für Christen, für Golfspieler, für Akademiker und Singles mit Niveau.

Kahlke fügt hinzu: "Der Wunsch, eine feste Partnerschaft über das Internet zu finden, wird immer größer. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr ältere Internetnutzer das Medium für sich entdecken. Gerade diese Zielgruppe hat hohe Ansprüche und sucht eher nach einer festen Beziehung als nach Flirts oder losen Kontakten."

zurück