Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. September 2003 | Digitales

Studie: Mehr als die Hälfte der Deutschen nutzt das Internet

Die Zahl der Internetnutzer hat in Deutschland nach einem schwachen Zuwachs im Jahr 2002 wieder deutlich zugelegt: Mit 34,4 Millionen Nutzern verfügen inzwischen 53,5 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahre über einen Internetanschluss. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die die Medienkommission von ARD und ZDF in Auftrag gegeben hat. Gegenüber 2002 stieg die Online-Nutzung um 22 Prozent. Am häufigsten wird das Internet von den 14- bis 19-Jährigen (92,1 Prozent Reichweite) genutzt. Am wenigsten von Menschen über 60 Jahre (13,3 Prozent). Laut Studie liegt die Internetnutzungsdauer pro Tag (bezogen auf die gesamte Bevölkerung, also Onliner und Offliner) inzwischen bei 45 Minuten (2002: 35 Minuten). Die Verweildauer der tatsächlichen Nutzer stieg von 121 auf 138 Minuten. Die Untersuchung zur Verbreitung und Nutzung des Internets in Deutschland wird seit 1997 vom Institut Enigma GfK für Medien- und Marktforschung, Wiesbaden, durchgeführt. Eine ausführliche Darstellung der wichtigsten Ergebnisse ist in der Ausgabe 8/2003 der Zeitschrift „Media Perspektiven“ erschienen; außerdem steht die Studie unter www.br-online.de/medienforschung sowie unter www.zdf.de zum Abruf bereit. Kontakt: ARD, Telefon 040/41562300, E-Mail pressestelle@ARD.de; ZDF, Telefon 06131/702120, E-Mail presse@zdf.de.

zurück