Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. Februar 2015 | Ausland

Streng bewacht: „Charlie Hebdo“-Ausstellung in Prag

Themen: Ausland, Pressefreiheit

In Prag wird die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ mit einer Ausstellung im DOX-Zentrum für zeitgenössische Kunst unter dem Titel „Journal (ir)responsable“ gewürdigt. Laut der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (vom 12. Feb­ruar) beschränkt sich die Ausstellung weitgehend auf die Titelseiten von „Charlie Hebdo“, der Lö­wenanteil der 117 im DOX gezeigten Cover sei zwischen 2005 und 2015 erschienen, dem Jahr­zehnt, in dem der Konflikt zwischen „Charlie Hebdo“ und islamischen Fundamentalisten eska­lierte. Laut „FAZ“ gleicht der Kunstkomplex wäh­rend der Ausstellung einer Festung: Die Bürger­steige vor den beiden Eingängen seien weiträu­mig abgesperrt, mehrere gepanzerte Polizeiwa­gen sowie bewaffnete Uniformierte befänden sich in der näheren Umgebung des Gebäudes. Zu­gang sei nur durch eine scharf bewaffnete Sicherheitsschleuse möglich. Die Ausstellung läuft noch bis zum 9. März 2015.

zurück