Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Juli 2011 | Allgemeines

Stabile Reichweiten bei Zeitungen

AWA: Überregionale und Kaufzeitungen legen zu

Die Reichweiten der Zeitungen haben sich in den vergangenen zwölf Monaten positiv entwickelt. Das ist das Ergebnis der neuen Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) des Instituts für Demoskopie Allensbach, die am 6. Juli 2011 veröffentlicht wurde.

Reichweiten Zeitungen AWA 2011Demnach konnten die überregionalen Zeitungen und Wirtschaftszeitungen im Durchschnitt 1,7 Prozent mehr Leser als im Vorjahr verbuchen. Die Kaufzeitungen legten um 1,9 Prozent zu. Die regionalen Abonnementszeitungen konnten ihren Leserrückgang weitgehend eindämmen und verloren nur noch 1,9 Prozent ihrer Leserschaft. Im Vorjahreszeitraum wies die AWA noch einen Rückgang von 3,6 Prozent aus.

Was die „Printaffinität in der Bevölkerung“ angeht, kommt die AWA 2011 zu dem Ergebnis, dass in Deutschland (Bevölkerung ab 14 Jahre) 44 Prozent „umfassend printaffin“ und weitere 39 Prozent „selektiv printaffin“ sind; 17 Prozent gelten danach als „weitgehend printabstinent“. Besonders printaffin sind dabei Internetnutzer mit einem höheren Informationsbedürfnis: 53 Prozent bezeichnen sich laut Studie als umfassend printaffin und weitere 36 Prozent als selektiv printaffin.

Die vollständige Studie kann unter www.awa-online.de bestellt werden.

zurück