Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. März 2010 | Allgemeines

Staatsminister Neumann für Begrenzung der Online-Aktivitäten von ARD und ZDF

BDZV begrüßt Plädoyer für die Zeitungen

Der BDZV begrüßt, dass sich Kulturstaatsminister Bernd Neumann so deutlich für eine Begrenzung der Online-Auftritte von ARD und ZDF ausgesprochen hat. Ausdrücklich kritisierte er am 25. März 2010 auch die geplante Tagesschau-Applikation für das iPhone. „Wir können die Wettbewerbssituation nicht völlig verzerren“, sagte Neumann bei der Veranstaltung des Medienboard Berlin-Brandenburg. „Ich möchte, dass es einen funktionierenden öffentlich- rechtlichen Rundfunk gibt. Ich möchte aber auch, dass die Vielfalt der großen und kleinen Zeitungen erhalten bleibt.“

Bernd NeumannNeumann hatte in seiner Rede an die Intendanten appelliert, den privaten Verlegern eine Chance geben, in einem neuen Geschäftsfeld ihre Situation zu stabilisieren. Sollte sich dies nicht über freiwillige Zugeständnisse erreichen lassen, müsse die Politik ansonsten auch mal ein Nein entgegensetzen, so der Minister. Darüber hinaus sprach sich Neumann dafür aus, die Dreistufentests über die Auswirkungen der Internet-Aktivitäten unabhängigen Experten zu übertragen. „Dann könnten Sachverständige sagen, ob das Engagement der Öffentlich-Rechtlichen in bestimmten Bereichen notwendig sei oder nicht“, erklärte er dazu.

Ort: Berlin

zurück