Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

11. September 2006 | Namen und Nachrichten

Springer will Nachrichten ins Netz verlagern

Der Axel Springer Verlag will seine Aktivitäten im Internet ausbauen. Sämtliche Nachrichten sollen, sobald sie hereinkommen, im Internet publiziert werden, selbst Exklusivgeschichten. Ausführliche Berichte sollen am nächsten Tag in der Zeitung nachgelesen werden. Das kündigte Springer-Vorstandschef Dr. Mathias Döpfner im Nachrichtenmagazin „Focus“ an. Ende des Jah­res soll zudem ein neuer Newsroom der Zeitun­gen "Welt" und "Berliner Morgenpost" fertig ge­stellt werden. Von da an werde die Regel "Online zuerst" gelten. Döpfner forderte, dass auch Eltern und Schulen auf den Umbruch am Medienmarkt, auch im Hinblick auf Weblogs, reagieren. Der Erwerb von Medienkompetenz sei zwingend für jede Erziehung, sagte Döpfner.

Quelle: pressetext.de, Focus

zurück