Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. August 2005 | Namen und Nachrichten

Sonntagszeitung gehört für 35 Prozent der Haushalte dazu

Eine Sonntagszeitung gehört für 35 Prozent der deutschen Haushalte zum Sonntag dazu. Hier ist eine Sonntagszeitung entweder abonniert oder wird regelmäßig oder zumindest gelegentlich gekauft. Das hat die TNS Emnid Medienforschung mit einer Umfrage unter 1.358 Personen im Alter ab 14 Jahre ermittelt. 41 Prozent der Deutschen lesen danach keine Sonntagszeitung, 22 Prozent lesen nur selten eine entgeltliche Sonntagszeitung. Weitere Ergebnisse: Mit 38 Prozent finden sich deutlich mehr regelmäßige oder gelegentliche Leser von Sonntagszeitungen in den westlichen Bundesländern; in Ostdeutschland lesen lediglich 24 Prozent eine zu bezahlende Sonntagszeitung. Die Blätter werden eher von Männer abonniert oder gekauft (41 Prozent), bei den Frauen liegt der Anteil bei 30 Prozent. Unter den Abonnenten und regelmäßigen Käufern sind die über 40-jährigen stärker vertreten als die jüngeren Bundesbürger. Der größte Anteil regelmäßiger Leser einer Sonntagszeitung ist mit 33 Prozent bei den über 60-Jährigen zu finden. Den größten Anteil der Nichtkäufer macht die Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen aus: 61 Prozent sagen von sich, dass sie nie eine Sonntagszeitung lesen. Nahezu unabhängig ist der Kauf oder das Abonnement einer Sonntagszeitung laut TNS Emnid dagegen vom Haushaltsnettoeinkommen.

zurück