Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Juni 2003 | Marketing

Sonderveröffentlichung im „Haller Tagblatt“

Das „Haller Tagblatt“ in Schwäbisch Hall hat anlässlich der immer wieder umstrittenen Ausstellung „Verbrechen der Wehrmacht“, die vor Ort noch bis zum 13. Juli 2003 gezeigt wird, eine achtseitige Sonderbeilage veröffentlicht. „Tagblatt“-Verleger Claus Detjen schreibt dazu, die Zeitung habe unter dem Titel „Wehrmacht und Ohnmacht“ die Ausstellung in einen größeren historischen Kontext stellen wollen. Auch die Folgerungen, die beim Aufbau der Bundeswehr aus der Instrumentalisierung der Wehrmacht für die nationalsozialistischen Verbrechen gezogen wurden, und der Widerstand gegen Hitler innerhalb der Wehrmacht seien Thema der acht Seiten starken Beilage. Neben Beiträgen des Verlegers und des Initiators der Ausstellung, Jan Philipp Reemtsma, finden auch die in Schwäbisch Hall geäußerten Zweifel an der Ausstellung und Kritik hier Platz. Damit ist die Sonderbeilage ein gelungenes Beispiel dafür, wie die Zeitung mitwirken kann, allen Seiten bei einem umstrittenen Thema eine Stimme zu geben und den Lesern und Bürgern genug Argumente an die Hand zu geben, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Kontakt: Haller Tagblatt, Claus Detjen; Telefon 0791/404103, E-Mail cdetjen@hallertagblatt.de.

zurück