Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. Oktober 2004 | Marketing

Sonderausgaben in Darmstadt und Bremerhaven zum Weltkindertag

Anlässlich des Weltkindertags am 20. September 2004 haben das „Darmstädter Echo“ und die „Nordsee-Zeitung“ in Bremerhaven besondere Anstrengungen für ihre jüngsten Leser unternommen: Das Medienhaus Südhessen in Darmstadt brachte erstmals zu seinen sechs Tageszeitungen ein so genanntes „Kinder Echo“ heraus. Die Beilage im Tabloid-Format und einer Auflage von 120.000 Exemplaren richtete sich an ein Publikum im Alter zwischen sechs und 13 Jahren und wurde über die Zeitungsausgaben „Darmstädter Echo“, „Rüsselsheimer Echo“, „Groß-Gerauer Echo“, „Ried Echo“, „Starkenburger Echo“ und „Odenwälder Echo“ vertrieben. Kontakt: Darmstädter Echo, Christel Junker, Telefon 06151/387226.

 

Die „Nordsee-Zeitung“ in Bremerhaven holte anlässlich des Weltkindertags Kinder und Jugendliche in die Redaktion. Zwölf Schülerinnen und Schüler aus dem Verbreitungsgebiet durften als Nachwuchsjournalisten dem ersten Zeitungsbuch der „NZ“ ihren Stempel aufdrücken. Betreut von den Profis der „NZ“ interviewten die 10- bis 15-Jährigen Bremerhavens Oberbürgermeister Jörg Schulz ebenso wie die Basketballprofis von den Eisbären. Daneben verteilte die „NZ“ am Weltkindertag selbst 5.000 Exemplare der aktuellen Tageszeitung mit den Schülerbeiträgen an Bremerhavener Grundschulen. Eingelegt war auch ein Malbuch, das den Weg der Tageszeitungen vom Schreibtisch bis zum Abonnenten aufzeigt. Kontakt: Nordsee-Zeitung, Dr. Lost Löhn, Telefon: 0471/597258,

zurück