Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. Oktober 2007 | Namen und Nachrichten

Siebenpfeiffer-Preis für Reporter ohne Grenzen

Die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (RoG) wird mit dem diesjährigen Sie­benpfeiffer-Preis für die Förderung des demokra­tischen Bewusstseins ausgezeichnet. Wie die Siebenpfeiffer-Stiftung am 25. September 2007 in Saarbrücken mitteilte, wird die deutsche Sektion der internationalen Menschenorganisation am 11. November in Homburg mit dem Preis geehrt. RoG habe sich „in herausragender Weise für die freiheitlichen Grundrechte und die demokrati­schen Grundwerte in der Tradition Philipp Jakob Siebenpfeiffers engagiert“, heißt es in der Be­gründung der Jury. Die Auszeichnung solle „ein Zeichen gegen staatliche Willkür und politische und wirtschaftliche Einflussnahme auf die freie Berichterstattung setzen“. Man beobachte mit großer Besorgnis den weltweiten Trend, das hohe Gut der Pressefreiheit einzuschränken. RoG weise auf diese Missstände hin und unterstütze die betroffenen Berichterstatter vor Ort. Die Sie­benpfeiffer-Stiftung verleiht den mit 5.000 Euro dotierten Preis seit 1987 an Journalisten, die mit Veröffentlichungen in Presse, Hörfunk und Fern­sehen das demokratische Bewusstsein in unserer Zeit fördern.

zurück