Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Juli 2009 | Allgemeines

Sieben von zehn Deutschen lesen täglich Zeitung

Reichweite bei Bevölkerung über 14 Jahre: 71,4 Prozent/ Zeitungswebsites erreichen 41 Prozent der Internetnutzer

Die Reichweiten der Zeitungen in Deutschland bleiben stabil. 71, 4 Prozent der Bürger greifen regelmäßig zur Tageszeitung (2008: 72,4 Prozent). Anders ausgedrückt: Gut sieben von zehn Deutschen über 14 Jahren lesen täglich mindestens eine Zeitung.

media analyseDie Leserstruktur der Tageszeitungen ist ins­gesamt stabil geblieben. Die Regel, dass mit steigendem Alter die Zahl der Zeitungsleser er­kennbar zunimmt, gilt weiterhin. 2009 liegt die Reichweite in der Altersgruppe von 30 bis 39 Jahren bei 65,0 Prozent (2008: 66,8 Prozent) und steigt auf 83 Prozent bei den 60- bis 69-Jährigen (2008 83,8 Prozent). Auch Jugendliche und junge Leute lesen Zeitung: bei den 14- bis 19-Jährigen liegt die Reichweite bei 45,1 Prozent; von den 20- bis 29-Jährigen greifen 56,3 Prozent täglich zur Zeitungslektüre. Das heißt: In den beiden jüngs­ten Segmenten wird etwa die Hälfte regelmäßig von der gedruckten Zeitung erreicht.

Hinzu kommt die weiter wachsende Zahl von Onlinenutzern. Hier konnten die Zeitungen laut Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) ihre Reichweite im Vergleich zum Vorjahr um drei auf 41 Prozent steigern (2008: 38 Prozent). Mit anderen Worten: 17,3 Millionen Internetnutzer in Deutschland gehen regelmäßig auf Zeitungsweb­sites (2008: 15,5 Prozent). Dabei handelt es sich weitgehend um eine – monatlich gemessene – zusätzliche Reichweite. Denn der Anteil derjeni­gen, der Zeitungen gedruckt wie auch online nutzt, liegt bei zehn bis 15 Prozent.

media analyse2 Betrachtet nach Zeitungstypen wirken sich die Veränderungen gegenüber 2008 wie folgt aus: Die regionalen Abonnementzeitungen erzielen eine Reichweite von 59,1 Prozent (2008: 60,7 Prozent); die Reichweite der Kaufzeitungen bleibt stabil bei 21 Prozent (2008: 20,9 Prozent) und die überregionalen Zeitungen behaupten sich mit einem Wert von 5,5 Prozent (2008: 5,5 Prozent).

Bei den Zeitungsreichweiten handelt es sich um die aktuellen Daten 2009, die die Arbeitsgemein­schaft Media-Analyse (ag.ma) jetzt vorgelegt hat und die von der ZMG Zeitungs Marketing Gesell­schaft für die Zeitungen in der ag.ma ausgewertet wurden. Eine ausführliche Analyse der Reichweitendaten wird auch in der Mitte Septem­ber erscheinenden Ausgabe des BDZV-Jahr­buchs „Zeitungen 2009“ nachzulesen sein.

zurück