Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. August 2017 | Namen und Nachrichten

Sieben Millionen funktionale Analphabeten: Stiftung Lesen und Deutsche Bahn starten Kampagne

Stiftung_Lesen.jpg„Lesen ist auch im digitalen Zeitalter unverzichtbar. Ob man den Quelltext einer App, einen Beipackzettel oder die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verstehen will – es fängt mit Lesen an", erklärte Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, zum Start der neuen Initiative „Es fängt mit Lesen an“. Jeder sechste Jugendliche in Deutschland habe damit jedoch Probleme, mehr als sieben Millionen Erwachsene seien funktionale Analphabeten. Deutschland verschenke Chancen und gesellschaftliches Potenzial. Bildungspolitik und Gesellschaft seien aufgerufen, das zu ändern und sich für das Lesen einzusetzen, so Maas. Die gemeinsam mit der Deutschen Bahn Stiftung initierte Kampagne will die Bedeutung des persönlichen Engagements in den Fokus rücken. Dafür will sie unter anderem Deutschlands „Lesemacher“ porträtieren. Dies seien Menschen, die sich dafür einsetzten, dass Kinder und Jugendliche ein ausreichendes Maß an Lesemotivation entwickelten und Lesekompetenz erwerben. Die Kampagne wird laut Initiatoren von Verlagen, Vermarktern und Lesezirkeln in ganz Deutschland unterstützt.

Auf der Homepage www.stiftunglesen.de/helfen finden Interessierte lokale und regionale Angebote für Vorlesepaten sowie ein Spendenformular.


zurück