Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. März 2011 | Namen und Nachrichten

SID und Bauer gründen Sportjournalistenschulen

Die Sportnachrichtenagentur SID (Sport-Infor­mations-Dienst) startet im Frühjahr 2011 eine „praxisnahe Journalistenausbildung mit multime­dialer Prägung“. Nach Angaben des SID starten bereits im März 2011 acht Volontäre die zweijäh­rige Ausbildung in Köln, später sollen auch offene Ausbildungsangebote für interne wie externe Inte­ressenten hinzukommen. Im Mittelpunkt der 24-monatigen Basisausbildung stehen die Vermitt­lung von Grundlagen wie Recherche- und Pres­serecht, das „klassische Handwerk des schrei­benden Journalisten“ und die Arbeit als Videore­porter, ferner „multimediales Storytelling für mo­derne Bildschirmmedien“ – und dies alles mit besonderem Augenmerk für die Besonderheiten im Sportjournalismus. Kooperationspartner sind der Verband Deutscher Sportjournalisten, die Deutsche Sporthochschule Köln und die Mac­romedia Hochschule für Medien und Kommuni­kation.

Auch die Bauer Media Group (Hamburg) grün­det eine Journalistenschule: Wie das Unterneh­men mitteilt, sollen alle Ausbildungsaktivitäten und Fortbildungsangebote unter dem Dach der Bauer Media Academy zusammengeführt wer­den. Neben den kaufmännischen Ausbildungsbe­rufen, den dualen Studiengängen, dem Trainee-Programm sowie Seminarveranstaltungen soll eine neue Journalistenschule wichtiger Bestand­teil der Academy werden. Die Einrichtung geht im Juli 2011 an den Start. Rund 20 Schüler werden hier eine theoretische und praktische Ausbildung in den Redaktionen an den Standorten Hamburg, München, Rastatt und Magdeburg erhalten. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, richtet sich die Ausbildung an „Interessierte mit akademischer Vorbildung sowie an talentierte Abiturienten und Quereinsteiger“. „Die Ausbildung von jungen Journalisten ist in unserem Haus traditionell Teil der unternehmerischen Verantwortung. Mit der Gründung einer eigenen Journalistenschule set­zen wir diesen Weg konsequent fort“, heißt es dazu von Verlegerin Yvonne Bauer.

zurück