Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

04. April 2005 | Namen und Nachrichten

sh:z übernimmt Zeitungsverlag Schwerin

Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) in Flensburg hat – vorbehaltlich der Zustimmung des Kartellamts – die Zeitungsverlag Schwerin GmbH & Co. KG erworben. Zu dem Unternehmen gehören die „Schweriner Volkszeitung“, die „Norddeutschen Neuesten Nachrichten“ sowie „Der Prignitzer“. In Schleswig-Holstein gibt der „sh:z“ 14 eigene Titel mit einer Gesamtauflage von rund 190.000 Exemplaren heraus. Mit dem Kauf des Zeitungsverlags Schwerin, der zur Hubert Burda Media gehörte, wird der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag erstmals außerhalb Schleswig-Holsteins aktiv. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Hubert Burda Media, Jürgen Todenhöfer, begründete den Verkauf mit der strategischen Ausrichtung des Hauses auf die Kernbereiche Zeitschriften und Internet-Produktionen. So habe das Unternehmen zuletzt die restlichen Anteile der Verlagsgruppe Milchstraße erworben, sich an „TV Today“ beteiligt und mit „Full House“ eine neue Zeitschrift in Großbritannien gestartet.

zurück