Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. April 2009 | Marketing

sh:z mit Zeitzeugen-Projekt

Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) in Flensburg hat gemeinsam mit den Volkshochschulen im Norden ein interaktives Zeitzeugen-Projekt ins Leben gerufen. Auf der Internetseite www.ge-zeiten.de können Schles­wig-Holsteiner ihre persönlichen Beiträge oder Bilder zu historischen Ereignissen veröffentlichen, etwa zur Schneekatastrophe vor 30 Jahren. Dies sei eine „einmalige Fundgrube“ auch für spätere Generationen, sagte dazu sh:z-Chefredakteur Stefan Richter beim Start des Onlineauftritts am 19. März in Kiel. Die Schirmherrschaft für das als „kollektives Gedächtnis“ bezeichnete Projekt hat Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Ute Er­dsiek-Rave übernommen. Das Portal verknüpfe das Medium Internet mit dem traditionellen Schreibhandwerk, sagte die Ministerin. Auch Schüler könnten „GeZeiten“ als Forum zum Schreiben nutzen. So entstünden Schülertexte, „die individuelles Erleben und Bewerten doku­mentieren und zugleich die Schreibkompetenz und Schreibmotivation fördern“. Interessierte können sich kostenlos anmelden und ihre Ge­schichten und Erlebnisse direkt in das Portal ein­stellen. Einen Teil der Zeitzeugenberichte will der sh:z außerdem regelmäßig auf Sonderseiten seiner Zeitungen veröffentlichen.

zurück