Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. Dezember 2012 | Ausland

Schweizer Verleger fordern Leistungsschutzrecht

Auch die Schweizer Verleger fordern ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage: Dass über die Suchmaschine Artikel veröffentlicht werden, für die Google Werbegelder einstreicht, aber nichts bezahlt, ist für uns nicht länger hinnehmbar“, sagte Daniel Hammer, Generalsekretär des Westschweizer Verlegerverbands Médias Suisses, in einem Interview mit der Wochenzeitung „L’Hebdo“. Zugleich unterstrich er, dass es nicht darum gehe, eine „Google-Steuer“ einzuführen, sondern eine Verwertung über verwandte Schutzrechte zu erreichen. Zu diesem Zweck solle, wie in Deutschland, das entsprechende Urheberrecht geändert werden.

zurück