Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Juni 2009 | Marketing

„Schwäbisches Tagblatt“: Wählen gehen!

Das „Schwäbische Tagblatt“ in Tübingen wollte „die Wahlmüdigkeit der Bevölkerung überwinden“ und hat eine Anzeigenaktion gestartet, die im Wahljahr 2009 auch Anregung für andere Zeitun­gen sein könnte. Die Motivserie soll Bürger er­muntern, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu ma­chen. Sie zeigt Personen, „die über eine gewisse Prominenz verfügen, aber nicht zum klassischen (den Zeitunglesern bestens Vertrauten) Polit- und Promispektrum gehören“. Alle Personen wurden professionell fotografiert. In den Anzeigen erklä­ren sie mit ein, zwei Sätzen, warum sie zur Wahl gehen wollen. Wie das „Schwäbische Tagblatt“ dazu schreibt, verfügten sie darüber hinaus „über eine Glaubwürdigkeit in Kreisen, die eher nicht als traditionelle Stammwähler gelten“. So äußerten sich beispielsweise ein Friseur, der bei einem RTL-Contest mitgemacht hatte, ein Band-Gitar­rist, ein bekannter Hautarzt sowie der Trainer eines Bundesliga-Volleyball-Clubs. Als Tageszei­tung wollen wir das politische Leben nicht nur journalistisch begleiten, heißt es dazu vom „Schwäbischen Tagblatt“, wir haben auch ein „großes Interesse an dessen Funktionieren“. Mit den Anzeigen solle aber auch signalisiert werden, „dass Politik nicht nur eine Angelegenheit von Politikern und Honoratioren ist und sein darf.“

zurück