Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Oktober 2001 | Kinder-Jugend-Zeitung

Schulprojekt „Jugend und Wirtschaft“

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller hat am 20. September 2001 in Berlin die Sieger des bundesweiten Schulprojekts „Jugend und Wirtschaft“ gewürdigt. Die Aktion war im vergangenen Jahr von der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) und dem Bundesverband deutscher Banken (BdB) ins Leben gerufen worden. „Mit der wirtschaftlichen Bildung in Deutschland, einem der führenden Industriestaaten, ist es nach wie vor schlecht bestellt. Dieses Projekt soll mit dazu beitragen, das zu ändern“, erklärte „FAZ“-Herausgeber Jürgen Jeske anlässlich der Preisverleihung. „Die Jugendlichen haben dabei erfahren, dass Wirtschaft alles andere als eine abstrakte Veranstaltung ist. Sie für wirtschaftliche Fragestellungen zu interessieren, gelingt unserer Ansicht nach am besten mit praxisnahen Projekten wie Jugend und Wirtschaft“, ergänzte Manfred Weber, Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands des Bankenverbands. Ingesamt 1.400 Schülerinnen und Schüler aus 60 Schulen haben an dem Wettbewerb teilgenommen. Die drei siegreichen Schulen konnten jeweils 10.000 Mark, gestiftet von der Fazit-Stiftung und dem Banken-Verband, entgegennehmen. Pädagogisch betreut wurde das Projekt von dem Aachener IZOP-Institut.

zurück