Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Oktober 2018 | Namen und Nachrichten

Saarbrücker Zeitungsgruppe: Thomas Deicke wird neuer Geschäftsführer

Geschäftsführung_der_Saarbrücker_Zeitungsgruppe.jpgMit dem Ausscheiden des bisherigen Vorsitzenden der Geschäftsführung, Dr. Joachim Meinhold, zum Jahresende 2018 stellt die Saarbrücker Zeitungsgruppe ihre Geschäftsführung neu auf. Thomas Deicke ist vom Aufsichtsrat der Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zum Sprecher der Geschäftsführung berufen worden, wie das Unternehmen mitteilte. Deicke war bislang Verlagsgeschäftsführer der „Saarbrücker Zeitung“ und verantwortet künftig den neuen Geschäftsbereich Märkte und Produkte, zu dem die Titel „Saarbrücker Zeitung“, „Trierischer Volksfreund“ und „Pfälzischer Merkur“ mit ihren Digitalangeboten und dem Bereich Digital Solutions gehören.

Thomas Marx, Geschäftsführer des „Trierischen Volksfreunds“, verantwortet künftig zusätzlich standortübergreifend den Geschäftsbereich Anzeigenblätter, Logistik und Organisation/Prozesse. Christian Erhorn bleibt kaufmännischer Geschäftsführer und ist zuständig für die Bereiche Personal und Recht. Mark Evenepoel, der das Luxemburger Tochterunternehmen Amplexor leitet, ist zum weiteren Geschäftsführer der Muttergesellschaft bestellt worden.

Meinhold scheidet nach über zehn Jahren als Vorsitzender der Geschäftsführung vertragsgemäß zum Jahresende aus. Unter Meinholds Führung, teilte der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Johannes Werle, mit, habe sich die Saarbrücker Zeitungsgruppe über viele Jahre sehr erfolgreich entwickelt und sich konsequent den neuen Herausforderungen gestellt. Das Unternehmen sei heute mit wachsendem digitalen und internationalem Engagement breit und zukunftsorientiert aufgestellt. Hieran habe Meinhold einen großen Anteil.

zurück