Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Oktober 2007 | Namen und Nachrichten

RoG mit neuem Kuratorium

Ein Kuratorium wird künftig die Menschen­rechtsorganisation „Reporter ohne Grenzen“ (RoG) mit Sitz in Berlin unterstützen. Dem Gre­mium gehören Chefredakteure und Intendanten deutscher Zeitungen, Magazine und Sendeans­talten an. „Wir freuen uns sehr, dass wir promi­nente Vertreterinnen und Vertreter deutscher Medien für unser Kuratorium gewinnen konnten“, sagt dazu Astrid Frohloff, Vorstandsmitglied von RoG. „Pressefreiheit geht uns alle an. Gerade Medienbetriebe in Deutschland können und dür­fen nicht wegsehen, wenn Meinungs- und Pres­sefreiheit – wo auch immer in der Welt – einge­schränkt werden. Bedrohte Journalisten brauchen Schutz und sie brauchen Öffentlichkeit!“ Dem Kuratorium gehören an: Wilm Herlyn (dpa), Gio­vanni di Lorenzo („Die Zeit“), Helmut Markwort („Focus“), Bascha Mika („taz – die tageszeitung“), Thomas Osterkorn („Stern“), Fritz Pleitgen (Ruhr GmbH), Heribert Prantl („Süddeutsche Zeitung“), Fritz Raff (ARD), Dagmar Reim (RBB), Markus Schächter (ZDF), Uwe Vorkötter („Frankfurter Rundschau“) und Peter-Matthias Gaede („Geo“).

zurück