Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. Februar 2014 | Ausland

Ringier und Axel Springer gründen Joint Venture in Ungarn

Die Ringier AG und die Axel Springer SE wol­len ihre Aktivitäten in Ungarn in die Ringier Axel Springer Media AG zusammenführen. Das neue Unternehmen mit Sitz in Budapest soll unter dem Namen Ringier Axel Springer Hungary aktiv wer­den. Das Portfolio besteht laut Pressemitteilung aus der Boulevardmarke „Blikk“ sowie Frauen­magazinen und Lizenztiteln wie „Auto Bild“, „Glamour“ oder „Geo“. Wie die Unternehmen weiter mitteilten, wurden aus wettbewerbsrechtli­chen Gründen Teile des bisherigen Ungarn-Portfolios von Axel Springer und Ringier an die VCP Capital Partners Unternehmensberatungs AG verkauft. Neben der überregionalen Tages­zeitung „Népszabadság“ und der Wirtschaftszei­tung „Világgazdaság“ erwerbe Vienna Capital Partners mehrere Regionalzeitungen sowie Sport-, Frauen- und Jugendzeitschriften. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die ungarischen Wettbewerbs- und Medienbehörden.

zurück