Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. September 2008 | Kinder-Jugend-Zeitung

„Rheinische Post“ mit World Young Reader Prize ausgezeichnet

Die „Rheinische Post“ in Düsseldorf ist am 8. September 2008 für ihr Projekt „News to Use“ mit dem vom Weltverband der Zeitungen (WAN) ausgelobten World Young Reader Prize in der Kategorie „Zeitung in der Schule“ (Newspaper in Education) ausgezeichnet worden. Der World Young Reader Prize of the Year ging an die polni­sche Tageszeitung “Gazeta Wyborca”, die unter anderem für die Einbeziehung junger Leser an­lässlich der Fußball-Europameisterschaft und bei einer Leserkampagne gegen die Tibet-Politik der chinesischen Regierung gewürdigt wurde. Je ein Preis ging ferner in der Kategorie Redaktion an „Le Journal de Montréal“ (Kanada), in der Katego­rie Gemeinwohl an Independent Newspapers, Media 24, „Avusa“ und Associated Independent Press (Südafrika) sowie in der Kategorie Marke an „The Express & Echo“ (Großbritannien). Einen Sonderpreis „Zeitungen & Lese- und Schreibfä­higkeit” erhielt der „Lexington-Herald Leader“ in den Vereinigten Staaten für ein Projekt zur Förde­rung des Unterrichts über Geschichte und Demo­kratie in den USA. Der World Young Reader Prize des WAN wird seit 1998 vergeben. Mit der „Rhei­nischen Post“ ist erstmals auch eine deutsche Tageszeitung unter den preisgekrönten Titeln. Für zwei weitere deutsche Tageszeitungen gab es eine besondere Anerkennung: Für die „Braun­schweiger Zeitung“ mit ihrem Zeitung-im-Kinder­garten-Projekt sowie für die (bereits 2007 mit einer Belobigung bedachte) „Neue Osnabrücker Zeitung“ für ihre Beilage/Aktion für Kinder „Die Löwen sind los“. Das Projekt „News to Use“ der „Rheinischen Post“ wendet sich an junge Auszu­bildende und ihre Ausbildungsbetriebe im Ver­breitungsgebiet der Zeitung. Es baut einerseits auf der Erkenntnis auf, dass zu viele junge Leute die Schule verlassen, ohne vernünftig lesen und schreiben zu können, und will andererseits ein besseres Verständnis für gesellschaftliche und politische Zusammenhänge wecken. Im Rahmen dieser Initiative abonnieren die Ausbildungsbe­triebe die Zeitung für ihre jungen Mitarbeiter. Diese erhalten regelmäßig im Rahmen ihrer Aus­bildung per E-Mail Fragen zu tagesaktuellen Ereignissen, die beantwortet werden müssen. Im Idealfall entspinnt sich eine Diskussion über die Beantwortung sowohl unter den jungen Leuten wie auch mit dem Ausbilder.

zurück