Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. Oktober 2004 | Namen und Nachrichten

„Rhein-Zeitung“ mit Lexiklick

Einen neuen Service für die Nutzer ihrer E-Paper-Ausgabe sowie ihrer Website www.rz-online.de hat die „Rhein-Zeitung“ in Koblenz gestartet. Mit „Lexiklick“ können die User sich jeden Begriff erklären lassen oder weitere Quellen zu dem Thema aufrufen. Durch einen Doppel-Klick auf das gewünschte Wort wird ein entsprechendes Menü aufgerufen. Der Nutzer hat dann die Wahl, einen Lexikon-Eintrag zu dem Begriff zu lesen, im RZ-online-Archiv oder im Zeitungs-Archiv nach dem Wort zu recherchieren oder mit Google das Internet nach dem gewünschten Be-griff zu durchsuchen. Bei dem Lexikon handelt es sich um das kostenlose, reine Online-Nachschlagewerk www.wikipedia.de. Die Idee dieser Online-Enzyklopädie stammt aus der Open-source-Bewegung: Jeder Mensch kann sich registrieren lassen und an der Enzyklopädie mitschreiben. Die deutsche Version hat derzeit rund 120.000 Einträge bei 4.000 registrierten Autoren. Der Name Wikipedia leitet sich von dem hawaianischen Wort wikiwiki für schnell ab.

 

Quelle: Pressemeldung von RZ-Online

zurück