Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Februar 2005 | Ausland

Reporter ohne Grenzen kritisiert Zensur gegen Al Dschasira

Die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (RoG) hat sieben Regierungen wegen ihres Umgang mit dem arabischen Nachrichtensender Al Dschasira scharf kritisiert. In einer schriftlichen Erklärung verwies RoG auf die Schließung des Al-Dschasira-Büros in Bagdad durch die irakischen Behörden und warf ferner Algerien, Tunesien, Kanada und dem Iran eine Zensur des Programms vor. Auch habe Saudi Arabien dem Sender 2004 bereits zum dritten Mal in Folge verboten, die Aktivitäten der Pilger in Mekka zu übertragen. Darüber hinaus forderte die Organisation die USA auf zu erklären, mit welcher Begründung sie seit 18 Monaten einen Kameramann von Al Dschasira im Gefangenenlager Guantanamo festhielten.

 

Internet: www.reporter-ohne-grenzen.de

zurück