Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. April 2016 | Namen und Nachrichten

Reporter ohne Grenzen: Journalisten weltweit unter zunehmendem Druck

Rangliste der Pressefreiheit 2016: Deutschland auf Rang 16

Themen: Ausland, Studien, Pressefreiheit

„Journalisten und unabhängige Medien stehen weltweit unter zunehmendem Druck", fasst Reporter ohne Grenzen (ROG) die Weltkarte der Pressefreiheit 2016 zusammen, die die Organisation am 20. April zusammen mit der Rangliste der Pressefreiheit veröffentlicht hat. In allen Weltregionen sei im vergangenen Jahr ein Rückgang ihrer Freiräume zu beobachten gewesen. Zu den Gefahren für die unabhängige Berichterstattung gehörten zum Beispiel „medienfeindliche, oft religiös eingefärbte Ideologien sowie repressive Sicherheitsgesetze". Die Rangliste der Pressefreiheit vergleicht die Situation für Journalisten und Medien in 180 Staaten und Territorien. Deutschland liegt in diesem Jahr auf Rang 16 (2015: Rang 12).

(Quelle: Reporter ohen Grenzen)(Quelle: Reporter ohen Grenzen)

 

 

 

zurück