Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. September 2002 | Marketing

Relaunch bei der „Kölnischen Rundschau“

Seit dem 6. September 2002 präsentiert sich die „Kölnische/Bonner Rundschau“ mit einem neuen Erscheinungsbild. In Zusammenarbeit mit der Hamburger Gestaltungsagentur P. wurde mit Andrews Prasser und Lo Breier ein Konzept entwickelt, durch das die Berichterstattung „noch klarer gegliedert, optisch ansprechend und übersichtlich präsentiert“ werden soll. Ziel der Zusammenarbeit zwischen der „Rundschau“-Chefredaktion und den Gestaltern war kein vollkommen neues Zeitungskonzept, sondern die Weiterentwicklung auf der Grundlage eines klar gegliederten Produktes, „das die Ansprüche als Lokal- und Regionalzeitung im Spannungsfeld zwischen ihrer Verwurzelung im Verbreitungsgebiet und ihrer Weltoffenheit“ verbinde. Die Vorgaben von Herausgeber Helmut Heinen lauteten: Großzügigkeit im kompakten Berliner Format, klare Leserführung durch die Inhalte, die „trotz betonter Optik weiter dominieren“. Die Hausfarbe blau setzt sich nun auch durch die einzelnen Bücher fort. Dazu Chefredakteur Jost Springensguth: „Das Ordnungsprinzip klar aufgebauter Sektionen mit einprägsamen Aufschlagseiten vom Titel über das Lokale, den Sport bis hin zum täglich erscheinenden Magazin wird durch das neue Layout verstärkt.“

 

Internet: www.rundschau-online.de

zurück